Gemeinde Hiddenhausen - Finanzen

Startseite_Rathaus
 > Hiddenhausen > Rathaus > Finanzen

Haushaltswesen der Gemeinde Hiddenhausen

Rechnen

Haushalt der Gemeinde Hidden­hausen für die Jahre 2017 und 2018

Der Rat der Gemeinde Hiddenhausen hat in seiner Sitzung am 30.03.2017 die Haus­halts­satzung mit ihren Anlagen für die Haushalts­jahre 2017 und 2018 beschlossen. Mit Verfügung vom 18.05.2017 hat der Kreis Herford als zuständige Kommunal­aufsicht die erforder­liche Genehmigung zum Haushalt erteilt.

Aufwendungen von rund 34,4 Mio. € in 2017 und von 35,0 Mio. € in 2018 stehen in 2017 Erträge von 32,5 Mio. € und in 2018 von 33,3 Mio. € gegenüber. Im Saldo weist der Ergebnisplan Fehl­bedarfe von 1,9 Mio. € bzw. 1,7 Mio. € aus. Diese erfordern die Inanspruch­nahme der Allgemeinen Rück­lage. Auch die Jahres­ergebnisse der mittel­fristigen Planung bis 2020 zeigen einen kontinuierlichen Eigen­kapital­verzehr auf. Nach erheblichen Ein­brüchen der Jahre 2009 und 2010 zeichnet sich eine allmähliche Erholung im kommunalen Steuer­auf­kommen ab.

Investitionen sind der Gemeinde nur in äußerst beschränktem Umfang möglich. Der Finanz­plan weist für beide Jahre einen Gesamt­betrag von rd. 3,3 Mio. € aus, dem eine Kredit­aufnahme von 200 T€ gegenüber steht. Den Schwer­punkt bildet hier die Unter­haltung und Instand­haltung der in den zurück­liegenden Jahren für unsere BürgerInnen geschaffenen Ein­richtungen.

Die Finanzierung der gemeind­lichen Auf­gaben erfolgt im Wesentlichen aus Steuern (2017: 21,9 Mio. € – 2018: 22,8 Mio. €), Zuwendungen (4,0 Mio. € / 4,3 Mio. €) und Gebühren (2,2 Mio. €). Größte Aufwands­positionen sind die Transfer­aufwendungen, u. a. Kreis­umlage und Gewerbe­steuer­um­lage, mit insgesamt 16,6 Mio. € bzw. 16,9 Mio. €, Aufwendungen für Sach- und Dienst­leistungen (5,7 Mio. € / 5,8 Mio. €), Personal­auf­wendungen (4,2 Mio. € / 4,4 Mio. €) und bilanzielle Ab­schreibungen (2,1 Mio. € pro Jahr). Der Hebe­satz der Grund­steuer B wurde gegenüber dem Jahr 2016 um 40 Prozentpunkte abgesenkt.

Die aktuellen Steuerhebesätze sind:

  • Grundsteuer A 221 v. H.
  • Grundsteuer B 450 v. H.
  • Gewerbesteuer 435 v. H.

Mit seinen Sitzungen am 30.06.2016, 15.12.2016 und 30.03.2017 hat sich der Rat der Gemeinde für die Neuordnung der eigenbetriebsähnlichen Einrichtungen und der Beteiligungen der Gemeinde ausgesprochen. Im Wesentlichen bedeutet dies

  • die Zusammenfassung von Servicebetrieben und Wirtschaftsbetrieben zu den Kommunalbetrieben Hiddenhausen (KBH),
  • den vollständigen Erwerb der Nahwärmeversorgung Hiddenhausen (NWH),
  • die Einbringung der vom Kernhaushalt gehaltenen Anteile an den Stadtwerken Herford in die KBH gegen Zahlung eines angemessenen Kaufpreises,
  • die Ausgliederung der Aufgaben Offener Ganztag, Gemeindebücherei, Kulturveranstaltungen, Kulturförderung in die KBH und
  • die Ausgliederung der Aufgaben Musik- und Volkshochschule in die NWH.

Die Kommunalbetriebe Hiddenhausen bestehen jetzt aus den Betriebszweigen Abwasserwerk, Bauhof, Gebäudemanagement, OGS/Kultur/Bücherei, Friedhöfe und Beteiligungen. Die Aufwendungen der Kommunalbetriebe in Höhe von 15,7 Mio. € werden aus Gebühren, Nutzungs- und Leistungsentgelten, Gewinnanteilen aus Beteiligungen und dem gemeindlichen Haushalt finanziert.

Um Ihnen einen Einblick in den Haushalt der Gemeinde Hidden­hausen zu ermöglichen, stehen Ihnen Haushalts­plan und Wirtschafts­plan der Kommunalbetriebe als PDF-Dateien zur Verfügung.


Andreas Frenzel, Kämmerer und Erster Betriebsleiter

 

Die Haushalts- / Wirtschaftspläne und Jahresabschlüsse finden Sie hier.

Amt für Umwelt