Gemeinde Hiddenhausen - Öffentliche Auslegung Ei 18

Startseite_Bauen und Wohnen
 > Hiddenhausen > Wohnen > Bauen > Öffentliche Auslegung Ei 18

Bauen und Wohnen in Hiddenhausen.... eine gute Entscheidung

25. Änderung des Flächennutzungsplanes zur Darstellung eines Sondergebietes „Großflächiger Einzelhandel – Lebensmittelvollsortimenter und Fachmarktzentrum mit einer Verkaufsfläche von max. 5.300 qm“ für den Bereich zwischen Einigkeitstraße und Löhner Straße -L 782- im Gemeindeteil Eilshausen und Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. Ei 18 „Großflächiger Einzelhandel zwischen Einigkeitstraße und Löhner Straße -L 782-“ im Parallelverfahren und Anpassung der zentralen Versorgungsbereiche im Ortsteil Eilshausen

Erneute öffentliche Auslegung gem. § 4a Abs. 3 BauGB i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB und erneute Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 2 BauGB

Die Gemeinde Hiddenhausen hat am 01.10.2015 aufgrund des § 2 Abs. 1 i.V.m. § 8 Abs. 3 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBl. I Seite 2414), zuletzt geändert durch Artikel 118 der Verordnung vom 31.08.2015 (BGBl. I Seite 1474) beschlossen, im Rahmen der 25. Änderung die Darstellung des Flächennutzungsplanes für den Bereich zwischen Einigkeitstraße und Löhner Straße -L 782- von „Mischgebiet“ und „gewerbliche Baufläche“ in Sondergebiet mit der Zweckbestimmung „Großflächiger Einzelhandel – Lebensmittelvollsortimenter Fachmarktzentrum mit einer Verkaufsfläche von max. 5.300 qm“ zu ändern und im Parallelverfahren den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. Ei 18 „Großflächiger Einzelhandel zwischen Einigkeitstraße und Löhner Straße -L 782-“ nach § 12 BauGB aufzustellen.

Im Herbst 2016 hat die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB und die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB stattgefunden. Die eingegangenen Stellungnahmen haben zu einer Überarbeitung der Planunterlagen und Gutachten geführt. Die überarbeiteten Unterlagen sind vom Gemeindeentwicklungsausschuss in seiner Sitzung am 20.07.2017 erneut als Entwürfe beschlossen worden.

Der erneut beschlossene Entwurf der 25. Änderung des Flächennutzungsplanes einschließlich der Begründung und des Umweltberichts und des Bebauungsplanes Nr. Ei 18 einschließlich der Begründung und des Umweltberichts sowie die Markt-, Standort- und Wirkungsanalyse und die Kaufkraftstrom-Modellrechnung der BulwienGesa AG, Hamburg, das Schallschutzgutachten mit seinen Ergänzungen des Büros Akus, Bielefeld, das Verkehrsgutachten mit Ergänzung der IPW Ingenieurplanung, Wallenhorst und das Entwässerungskonzept der Bockermann Fritze Ingenieurconsult GmbH, Enger liegen nach § 4a Abs. 3 BauGB i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom 04.09.2017 bis 04.10.2017 einschließlich erneut öffentlich aus.

Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben.