Gemeinde Hiddenhausen - - Sonstige Leistungen

Wohnen_Kinder
 > Hiddenhausen > Wohnen > Rund ums Kind > Mutterschutz > - Sonstige Leistungen

Rund um´s Kind in Hiddenhausen

Erziehungsgeld und andere Leistungen


KInderarzt

Mutterschaftsgeld

Wenn Sie berufstätig sind, erhalten Sie das Erziehungsgeld im Anschluss an das Mutterschaftsgeld, also erst nach Ablauf der Mutterschutzfrist. Nur wenn das Mutterschaftsgeld niedriger als das Erziehungsgeld ist, wir Erziehungsgeld schon in der Mutterschutzfrist ergänzend gezahlt.
Nicht angerechnet wird das Mutterschaftsgeld des Bundesversicherungsamtes.
Wenn der Vater bereits während der Mutterschutzfrist Erziehungsgeld in Anspruch nimmt, wird das Mutterschaftsgeld nicht auf seinen Anspruch angerechnet.

Keine Anrechnung auf Sozialleistungen

Erziehungsgeld darf nicht auf einkommensabhängige Sozialleistungen angerechnet werden. Bezieher/innen dieser Leistungen, wie z. B. Sozialhilfe, Wohngeld, Ausbildungsförderung, können gleichzeitig Erziehungsgeld beanspruchen.

Entgeldsatzleistungen

Entgeldersatzleistungen (Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe, Krankengeld) werden für die Berechnung des Erziehungsgeldes als Einkommen angerechnet. Erziehungsgeld kann auch bezogen werden, wenn die Bemessungsgrundlage der Entgeldersatzleistung 30 Std/wöchentl. übersteigt. Entgeldersatzleistungen werden nur berücksichtigt, wenn sie während des Erziehungsgeldbezuges bezogen werden.

Krankenversicherung

Waren Sie vor der Geburt Ihres Kindes Mitglied in einer gesetzlichen Krankenversicherung, bleiben Sie während der gesamten Dauer des Erziehungsgeldbezuges beitragsfrei versichert, es sei denn, Sie leisten in diesem Zeitraum Teilzeitarbeit und unterliegen damit der Krankenversicherungspflicht.
Freiwillig Versicherte in einer gesetzlichen Krankenversicherung sollten unbedingt bei ihrer Krankenkasse nachfragen, ob sie für diesen Zeitraum auch beitragsfrei versichert sind.
Es gibt keine einheitliche Regelung; vielmehr obliegt es den jeweiligen Versicherungen, wie sie ihre Mitglieder einstufen.
Selbständige und Studentinnen bzw. Studenten sind von der beitragsfreien Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenversicherung ausgenommen. Sie müssen auch während des Erziehungsgeldbezuges eigene Beiträge an die Krankenversicherung entrichten.
Als Privatversicherte müssen Sie Ihre Versicherungsbeiträge ebenfalls selbst tragen, und zwar auch den Arbeitgeberanteil.

Arbeitslosenversicherung

Eltern, die während der Elternzeit nicht in Teilzeit arbeiten, sind in der Zeit nicht arbeitslosenversichert.
Das heißt, sie haben bei Arbeitslosigkeit nach einer dreijährigen Elternzeit (z. B. weil keine Teilzeitstelle gewährt wird) zwar Anspruch auf Arbeitslosengeld, weil die Elternzeit oder der Urlaub zur Pflege eines(r) Angehörigen nicht in die Rahmenfrist einzurechnen ist. Es vermindert sich aber die Anspruchsdauer, weil für Zeiten der Kindererziehung und Pflege keine Beiträge gezahlt werden.